logo st martin werntal
Wichtige Ereignisse und Informationen sind im Monatsrückblick zusammengefasst....

Missio Kleidersammlung:
Die Pfarrgemeinde beteiligte sich an der Missio Kleidersammlung. Nachdem eine Woche die Möglichkeit zur Abgabe bestand, wurden die Kleidersäcke am Wochenende zur Verladestation nach Brebersdorf geliefert. 

Pfarrgemeinderatssitzung:
Nach der Begrüßung von Sabine, dem geistlichen Einstieg durch Pfarrer Grzibek und dem Verlesen des letzten Protokolls, hielten wir Rückblick auf die letzten drei Monate. Es wurden Aktionen für die kommenden drei Monate beschlossen, wie zum Beispiel ein Federweißenabend im Monat September.
Nach einigen Wünschen und Anträgen ließen wir den Abend in einer Eisdiele bei leckerem Eis ausklingen. 

Jugendgottesdienst der Jugendkirche kross  „Der Mann und der Ball“
Am Sonntagabend, zwei Stunden vor dem Anpfiff des ersten Vorrundenspiels der deutschen Fußballnationalmannschaft … Julia Butz, die „Spielleiterin“ des heutigen „Spiels“, betritt mit acht Jugendlichen und jungen Erwachsene der Jugendkirche kross und Sömmersdorfs, zum größten Teil in Fußballtrikots gekleidet, die Passionsspielbühne von Sömmersdorf. – So ähnlich sieht das auch bei einem gewöhnlichen Fußballspiel aus. Jedoch deutet der Altar mit den Kerzen und den Brotkörben und das Kreuz zwischen den Länderflaggen und der Band auf etwas Anderes hin … Der Gottesdienst „Der Mann und der Ball“, der ganz im Zeichen des Fußballs stand, begann mit einem kurzen Anspiel und der Begrüßung der etwa 140 gespannten Besucher im „Stadion“ der Passionsspiele von Sömmersdorf.
An diesem 12. Juni war die Jugendkirche kross aus Schweinfurt on Tour und feierte einen Gottesdienst zur Einstimmung auf das erste Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft.
Stadionsprecher, Stadionmusik, Theatergruppe, „Spielleiterin“ und „Stadionband“ führten die Besucher durch einen überraschenden, nachdenklichen, spannenden und abwechslungsreichen Gottesdienst, der deutlich machte, dass Gewinnen nicht alles ist und Niederlagen zu unserem Leben dazugehören! – Sieg und Niederlage, in der Gemeinschaft unter uns und in der Gemeinschaft mit Gott, Situationen in unserem Leben sind, die uns „weiter bringen“, die uns „wieder aufstehen lassen“, die uns „stärker machen können“, … - die uns zeigen, dass wir nicht allein sind und schon gar nicht allein gelassen sind!
Jugendkirche kross on Tour hat gezeigt, worum es uns wirklich geht: die Frohe Botschaft für und mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen so zu gestalten und erlebbar machen, dass sie uns immer wieder aufs Neue überrascht, mitnimmt und bereichert.
In der Zeit zwischen Gottesdienst und dem Public Viewing Fußball EM Spiel Deutschland – Ukraine, versorgten die Ministranten, unterstützt vom Passionsspielverein, die Besucher mit Bratwürsten und Getränken. Einige jüngere Besucher wurden dann durch etwas reiferes Publikum ausgetauscht, da das Ende des Fußballspiels für einige Schüler dann doch etwas zu spät war. Am Ende hatten alle gewonnen. Die Besucher des Gottesdienstes und die Fans der deutschen Mannschaft. Und das bei einer tollen Kulisse, die nach Wiederholungen förmlich verlangt!

Firmlinge
Zum Abschluss der Firmvor- bzw. Nachbereitung trafen sich die Firmlinge an einem schönen Sommerabend im Pfarrgarten von Euerbach. Bei Spiel und Spaß sowie leckerem Gegrilltem und Salaten wurde es ein schöner Abend mit den Firmlingen und Frau Butz.

Patrozinium St. Johannes
Das Patrozinium „Johannes der Täufer“ wurde mit sehr schönen Liedern gefeiert.

Senioren
Die Senioren nahmen am Dekanatsseniorentag in Greßthal im Festzelt teil. Es wurde Gottesdienst gefeiert und anschl. bei Kaffee und Kuchen gefeiert.
Der Senioren- und Landfrauenausflug führte diesmal nach Bischofsheim zur Besichtigung einer Töpferei und Holzschnitzerei. Anschließend fuhr man zum Kreuzberg. Als erstes versammelten sich alle in der Kirche. Es wurden einige Fürbitten gebetet und ein Marienlied gesungen. Danach machten viele der Teilnehmer eine kurze Wanderung zu den Kreuzen, andere zogen es vor gleich zum Biertrinken über zugehen. Bei herrlichem Wetter trat man dann um 17:30 Uhr die Heimfahrt an.

M. Büttner

 

­